UNESCO immaterielles Kulturerbe

Freigegeben in UNESCO

Kroatien kann sich mit dreizehn eingeschriebenen Elementen auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes rühmen, fünf von denen sind aus dem Split-Dalmatien –Landkreis:

  • - Spitze aus der Agave-Pflanze als Teil der Spitzearbeit in Kroatien
  • - Hvar „Prozession Weg des Kreuzes"
  • - Sinjska Alka
  • - Vrlika stiller Kreistanz
  • - singende Vokal-Gruppe.

Agave-Spitze ist in Kroatien nur von Nonnen in Benediktinerkloster auf der Insel Hvar gemacht, und diese Fähigkeit, die ursprünglich von den Kanarischen Inseln (Teneriffa) ist, ist in Hvar seit Mitte des 19. Jahrhunderts anwwesend. Spitze ist aus Fäden gemacht, die von der Mitte der frischen Agavenblättern durch bestimmten, mühsamen Prozess erhalten wurden, und nach der Behandlung sind die Fäden weiss, eher dünn, von bestimmter Stärke und Länge.

Die „Kreuzweg"-Prozession ist ein einzigartiges Ritus der Hingabe und ein Ausdruck der religiösen und kulturellen Identität der Bewohner der Insel die fünf Jahrhunderte lang in der Nacht vom Gründonnerstag und Karfreitag Prozession ausgehalten haben, die eine Verbindung von 6 Städten auf der Insel: Pitve, Vrisnik Svirče, Vrbanj und Vrboska, ist. Prozessionen beginnen gleichzeitig von sechs Pfarrkirchen (um 10 Uhr), durch die Querträger (das Kreuz kann bis zu 18 kg wiegen) im Zeichen der Einrede oder Dankbarkeit geführt, als persönliche oder familiäre Versprechen. Der Querträger ist gewählt, Begleitung in Brüderlichkeit Tuniken verfolgt und uch viele Gläubige und Pilger. Sie werden in Kirchen und Kapellen, wo sie von den Priestern begrüßt werden, aufhören, und am Morgen werden sie zu ihren Pfarrkirchen zurückzukehren. Die Prozession ist bemerkenswert für seine Dauer – über 8 Stunden und 25 Kilometer.
Sinjska alka ist ein Ritterturnier, zu Ehen der Eroberung über die Osmanen am 14. Augut 1715 Seitdem hat das Ereignis am ersten Sonntag im August stattgefunden. Während des Wettbewerbs reiten die Kämpfer am Ring - (bekannt als alkari) auf ihren Pferden entlang der Rennstrecke in vollem Galopp und versuchen, eisernen Ring am Seil hängend mit Speer zu treffen.
Turnierregeln fördern Fairness und betonen die Bedeutung der Teilnahme am Leben der Gemeinschaft. Ritter können nur tugendhafte Bürger von Sinj und Cetinska krajina, hier geboren und mit der Familie aus Cetinska krajina sein. Sinjska Alka ist das einzige erhaltene Beispiel mittelalterlicher ritterlicher Wettkämpfen, die regelmäßig in den kroatischen Küstenstädten bis ins 19. Jahrhundert gehalten wurden.

Vrlika stiller Kreistanz ist einzigartig für seine Art der Performanz, ohne musikalische Begleitung oder unabhängig, wenn es vorhanden ist (Musik kann von dem traditionellen Instrument Diple produziert werden, Faltenbalg – eine Art Dudelsack, oder eine bestimmte Art des Singens in kleinen Gruppen durch „Schütteln" der Stimme – rera, ganga, ojkavica). Nur im dalmatinischen Hinterland ist der Tanz im Kreis durchgeführt, der gelegentlich in Paare bricht, oder der ganze Tanz wird in Paaren durchgeführt, die sich in einem Kreis bewegen, oder tanzen frei auf der Tanzfläche.

Klapa (Vokal-Gruppe)-Gesang ist ein traditioneller Teil des Singens ohne Begleitung von Instrumenten. Die Tradition des Klapa-Gesanges und ein Klapa Lied, wie wir sie heute kennen, wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, zu einer Zeit, als sie kulturelle und musikalische Identitäten der mediterranen Städte an der Küste und auf den Inseln, vor allem in Dalmatien, profilierte. Heute wird das Wort meist mit organisierten Gesangsgruppen, die bestimmtes „a capella" Repertoire der dalmatinischen Liedern assoziert. Ursprünglich wurde es „nach dem Ohr gesungen", ohne Führer, durch das Hören. Ältestes Modell von Klapa, das Volk Chor, war eine informelle Gruppe von Sängern, die gelegentlich sangen, um vor allem ihre Liebe zum Gesang zu erfüllen. Mündliche Überlieferungen und die Einfachheit des musikalischen Ausdrucks, spontanes Singen, sind die wichtigsten Merkmale des Klapa-Modells. In den letzten Jahrzehnten hat der Klapa-Gesang große Veränderungen durchgemacht und erlangte große Popularität außerhalb seiner Wiege, Dalmatien.

Mehr in dieser Kategorie: « UNESCO-Stätten

Tourismusverband der Region Split-Dalmatien
Prilaz braće Kaliterna 10/I, p.p. 430, 21000 Split,
Tel/fax: +385(0)21 490 032, 490 033, 490 036
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

htz de-DE

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok