Die offizielle Seite des Tourismusverbandes Region Split-Dalmatien
38.05km
Trail info
OrtVis
Länge38.05 km
Dauer
SchwierigkeitMedium
Elevation407 m
Asphalt: 9.90 km
Makadam: 28.12 km
bottom Erhebung1 m
Top Erhebung407 m
StartpunktVis
EndpunktKomiža

DIE SEESCHLACHT VON LISSA

Jahrhundertelang war die Insel Vis die „Festung der Adria“. Die Oberhand auf Vis zu haben bedeutete auch Kontrolle über Zugang zur Adria und die Seefahrt auf ihren Gewässern zu haben. Das Ereignis aus Juli 1866 zeugt davon: Der Kampf der Kriegsmarinen des Kaisertums Österreich und des Königreichs Italien um die Oberhand auf Vis (Lissa) war damals die größte Seeschlacht von Panzerschiffen an der Adria. Neben den Seestreitkräften beteiligten sich an der Schlacht auf der österreichischen Seite auch die verfügbaren Landstreitkräfte, die an diversen Stützpunkten auf der Insel verteilt waren. Einige von ihnen waren entscheidend für die Abwehr der Landung der Italiener. Auf dem Weg entlang den Festungen, Türmen und Batterien an der Küste folgt man dem Verlauf der Schlacht, die die Kriegs- und Marinegeschichte Europas wesentlich geprägt hat.

  • Start 43º 4’ 23.873” N / 16º 11’ 48.462” E 
  • Fortica King George III (Festung König Georg III.), nach 30 m links hinunter auf den Pfad
  • 0,23 km Festung (Batterie) Mamula, zurück auf die Straße und nach 180 m links auf den Pfad
  • 0,56 km Turm (Batterie) Robertson, zurück auf die Straße und nach 350 m links dem Pfad folgen
  • 1,28 km Batterie Šupurina, zurück auf die Straße und dann rechts 100 m und weiter dem Schotterweg links folgen
  • 1,82 km Verknüpfung des Schotterwegs mit dem Pfad bei der Trockenmauer
  • 1,95 km Festung (Turm) Bentinck (Terjun), dem Pfad bis zum Asphaltweg folgen und weiter rechts
  • 2,70 km Gedenktafel „Seeschlacht von Lissa“ (Viški Boj) in der Bucht Stonca
  • 3,32 km Römische Thermen (antikes Issa), weiter entlang der Riva in der Stadt Vis
  • 4,71 km Festung Batterie Muttergottes (Batteria della Madonna), weiter entlang der Riva bis zum Schotterweg bei 5,70 km 
  • 9,53 km Festung (Turm) Wellington
  • Start 43º 4’ 6.708” N / 16º 12’ 54.72” E 
  • Festung (Turm) Wellington
  • 2,42 km dem Asphaltweg folgen
  • 3,19 km dem Schotterweg folgen
  • 4,08 km dem Pfad folgen
  • 4,70 km dem Schotterweg folgen
  • 6,10 km Ende des Asphaltweges
  • 6,40 km Festung (Batterie) Podstražje, weiter dem Pfad folgen
  • 6,70 km dem Asphaltweg folgen
  • 8,04 km dem Feldweg folgen
  • 10,20 km Flughafen Vis (Plisko Polje) aus dem Zweiten Weltkrieg
  • Start 43º 1’ 56.914” N / 16º 10’ 51.352” E 
  • Flughafen Vis (Plisko Polje) aus dem Zweiten Weltkrieg
  • 0,10 km auf den Schotterweg
  • 4,25 km Kirche St. Antonius, dem Pfad folgen
  • 4,45 km dem Schotterweg folgen
  • 4,90 km dem Pfad folgen
  • 8,19 km der Straße folgen
  • 8,61 km Kirche St. Michael (Sveti Mihovil) (am Fuße der Kirche befinden sich eine Zisterne und die vorausgesetzte Lage der ehemaligen österreichischen Max-Ferdinand-Kaserne)
  • Start 43º 2’ 53.758” N / 16º 6’ 47.743” E 
  • Kirche St. Michael (Sveti Mihovil) (am Fuße der Kirche befinden sich eine Zisterne und die vorausgesetzte Lage der ehemaligen österreichischen Max-Ferdinand-Kaserne), dem Pfad bergab zur Stadt Komiža folgen
  • 1,63 km dem Asphaltweg folgen
  • 2,95 km dem Pfad folgen
  • 4,04 km Kirche St. Blasius (Sveti Blaž)
  • 4,34 km dem Schotterweg folgen
  • 5,78 km dem Pfad folgen
  • 7,16 km zur Festung Manjarema abbiegen
  • 7,80 km Festung Manjarema
  • 9,21 km dem Asphaltweg folgen
  • 9,71 km Komiža

Google Street View

digital nomads