Attraktive Tauchplätze in Dalmatien

Freigegeben in Tauchen

Die Insel Brač

- Der Vogelkap (Rt Ptičji rat) in der Nähe des Ortes Povlja gehört zu den interessantesten Wänden in der Nähe von Brać. Der Standort ist aufgrund seiner Lage zwischen den steilen Hängen des Biokovo-Gebirges und dem Standort Vrulja, wo sich Unterwasser-Höhlen und Kanäle befinden, aus denen unterirdische Flüsse entspringen, geologisch sehr attraktiv.

- Die Lučice-Bucht befindet sich entlang der Südseite von Brač. Der Eingang in die Höhle kann bei einer Tiefe von 3 m erreicht werden, sie fällt vertikal auf eine Tiefe von 25 m hinab. Die rechte Seite ist 34 m tief, der Tunnel auf der linken Seite 44 m. In der Höhle gibt es große Gelbschwanzmakrelen, die gemeinsam mit den Tauchern eintauchen. In die Höhle kann man bei Tageslicht eintauchen, während im Tunnel Unterwasser-Leuchten erforderlich sind.

- Östlich der kleinen Insel Mrduja befindet sich das Wrack des Schiffes "Meja" (Grenze) in einer Tiefe von 40 m. Das Schiff mit einer Länge von 30 m liegt auf Sand, während sich der Vordersteven des Schiffs auf einer Tiefe von 47 m befindet. Tauchen ist im Kabinenabschnitt des Schiffes möglich. In unmittelbarer Nähe des Schiffes befindet sich eine Wand, auf einer Tiefe von 25 m, an der man bei der Rückkehr aus dem Wrack entlang taucht. Aufgrund der Tiefe, auf der das Schiff liegt, wird dieses Wrack nur Technischen Tauchern mit Sauerstoffflaschen empfohlen.

Insel Šolta

- Wrack des Schiffskutters „Ribolovac" (Angler), der vor der Nordseite der Insel Šolta gesunken ist, bei Stomorska, auf der Höhe von Pelegrin. Das Wrack befindet sich in einer Tiefe von 20 m und ist für alle Arten von Tauchern geeignet.

- Neben dem Kap der Livka-Bucht befindet sich eine Galerie mit einer großen Wand und Höhle auf einer Tiefe von 35 m. Auf Grund liegt ein antiker Anker. Bei guter Sicht sind Aufnahmen möglich.

- Jorija ist eine Wand mit einer großen Höhle, deren Zugang sich auf einer Tiefe von 15 m befindet, während ihre Decke unter der Wasseroberfläche endet. Der Ort ist auch für Tauch-Anfänger geeignet, da die Tauchtiefe gering ist und die Räumlichkeit in der Höhle zum Trainingstauchen in Höhlen gut geeignet sind.

- Der Standort Piramide (Pyramide) befindet sich in der Travna-Bucht. Von der westlichen Landzunge der Bucht, in Richtung Süden aus gesehen, erheben sich sechs Unterwassergipfel in Form einer Pyramide. Die erste Erhebung befindet sich auf einer Tiefe von 25 m, die übrigen in 35 m Tiefe, auf die Gipfel stößt man unterdessen in 34 bis 56 m Tiefe. Die Sicht ist hervorragend, der Standort ist für fortgeschrittene Taucher zu empfehlen.

- Vela Ploča ist eine Wand, die auf 6 m Tiefe beginnt und bei 45 m endet, mit Seefächer (Gorgonien) und Hummer. Aufgrund der geringen Wassertiefe ist der Beginn der Felswand auch für Anfänger geeignet.

- Sipuja befindet sich in der Stracinska-Bucht. Es handelt sich um eine Unterwasserwand, die auf einer Tiefe von 25 m beginnt und bis zu 45 m hinabreicht. Die Felswand ist voller Löcher, Durchbrüche, Schluchten und Seefächer (Gorgonien), so dass dies viele Fischarten anzieht. Empfohlen für Unterwasser-Aufnahmen verschiedener Kategorien.

- Die Marie-Grotte (Marie Grota) ist auf einer Tiefe von 6 m zu erreichen. Sie besteht aus einem Eingang in die Höhle, der steil bis zu einer Tiefe von 25 m hinabfällt. Dort befindet sich der Ausgang aus der Höhle. Nach Verlassen der Höhle wird der Tauchgang entlang einer Mauer fortgesetzt, die bis zu 40 m tief reicht. Dieser Standort empfiehlt sich für Unterwasser-Fotos- und Video-Aufnahmen.

Insel Vis

- Das Handelsschiff Teti ist, bedingt durch ein Unwetter oder infolge eines Navigationsfehlers, 1930 auf der kleinen Insel Mali Barjak aufgelaufen und danach gesunken. Das Schiff liegt auf einer Tiefe von 14 bis 35 Meter und ist daher für alle Taucher empfehlenswert. Die Steuerseite ist sehr gut erhalten sowie das Schiffslager, in dem Granitblöcke lagern, die das Schiff geladen hatte. Aufgrund seiner vertikalen Lage, ist das zugewucherte Deck häufiges Motiv von Unterwasser-Fotografen.

- Vassilios T ist ein griechisches Frachtschiff, das auf dem Weg nach Venedig auf die Felsenriffs des Stupišće-Kaps (rt Stupišće) aufgelaufen ist. Es liegt seitlich, auf einer Tiefe von 30 bis 38 m und fasziniert mit seinem großen Schiffslager, den schönen Vorderschiff und dem ausgelassenen Anker.
Es ist alle Taucher geeignet, da es sich der Nähe der Küste befindet. Empfohlen wird das Wrack für fortgeschrittene Taucher und entlang der rechten Seite, wo es am seichtesten ist, können seine Abschnitte auch von Anfängern betrachtet werden.

- Das Schleppschiff Ursus wurde 1941 von der britischen Marine versenkt. Es liegt auf einer Tiefe zwischen 45 und 55 Meter, in einer Position, als würde es schwimmen, während sich neben dem Schiff ein langes Drahtseil befindet.
An der Steuerseite kann man die Aufschrift URSUS entdecken. Ebenso sind Vorpiek und Maschinenkontrollraum noch erhalten.
Der Tauchgang erfordert das Tauchen am Seil, bis zum Schiff selbst.

- Die Brioni war ein Passagier- und Frachtdampfer, der in der Nähe der südöstlichen Küste von Vis gesunken ist und Spekulationen zufolge bei einem Unwetter gegen das Ufer getrieben und dort auf der kleinen Insel Ravnik aufgelaufen sein soll. Auf einer Tiefe von 50 bis 60 Metern ist dieser Ort ausschließlich für Taucher zugänglich, die Tauchanzüge tragen und mit Sauerstoffflaschen ausgestattet sind. Das Schiff liegt auf der linken Seite und ist mit vielen Schwämmen und Korallen bewachsen. Der Ort eigenet sich gut für Unterwasseraufnahmen.

- Die B17 ist ein Flugzeugwrack in der Nähe der Südküste von Vis. Es liegt auf einer Tiefe von 75 Metern und ist ein gut erhaltenes Kampfflugzeug der amerikanischen Kriegswaffe aus dem Zweiten Weltkrieg, das nach dem Luftangriff auf Maribor aufgrund eines beschädigten Rumpfs und Motors in Küstennähe von Vis notlanden musste. Das Bombenflugzeug Boeing B-17G gilt als Kriegsgrab. Tauchgänge zu diesem Ort sind ausschließlich für Taucher gestattet, die über die entsprechende Ausrüstung für Technisches Tauchen sowie Sauerstoffflaschen verfügen.

- Fortunal ist ein Fischkutter in sehr gutem Zustand, an einer Stelle mit ausgezeichneter Sichtbarkeit gelegen. Er befindet sich vor der Nordküste von Vis. Der Ort ist für die Tauchzentren Vis und Komiža zugänglich. An Bord sind noch zusammengefaltete Netze, Fischereiausrüstung, Antennen von Kommunikationsgeräten an den Masten sowie weitere Schiffsausrüstung. Der Ort ist vor allem für Unterwasser-Fotografen attraktiv.

Tourismusverband der Region Split-Dalmatien
Prilaz braće Kaliterna 10/I, p.p. 430, 21000 Split,
Tel/fax: +385(0)21 490 032, 490 033, 490 036
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

htz de-DE

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok